Start Badminton Badminton Bericht zum vorletzten und letzten Punkspieltag am 08.02.2014

Sonstiges

Geschäftsstelle

09627 Niederbobritzsch
Am Bahnhof 6
im Vereinsraum der alten Turnhalle

Öffnungszeiten:
Jeden 2.Dienstag im Monat
19.00Uhr – 19.30Uhr

Kalender

Dezember 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
26 27 28 29 30 1 2
3 4 5 6 7 8 9
10 11 12 13 14 15 16
17 18 19 20 21 22 23
24 25 26 27 28 29 30
31 1 2 3 4 5 6

Terminvorschau

Son 30. Dez. 2018

Badminton Turnier
Bericht zum vorletzten und letzten Punkspieltag am 08.02.2014 PDF Drucken E-Mail
SPANNUNG, SPANNUNG und nochmals SPANNUNG war am Samstag angesagt. Das Team hatte sich für den Samstag viel vorgenommen und wollte unter allen Umständen den Klassenerhalt ohne fremde Hilfe erreichen. Durch Informationen vor dem Spiel gegen den Radebeuler BV 2. Mannschaft konnte man auf die Schützenhilfe von Freiberg nicht hoffen. Freiberg spielte im Parallelspiel gegen SV Demitz-Thumitz 1 und verlor mit 3:5. Das war uns aber im Spiel gegen Radebeul noch unbekannt. Uns allen war klar, dass wir mit einem Sieg gegen Radebeul eine Grundlage schaffen mußten, um am Nachmittag auch mit einem Unendschieden gegen SV Demitz-Thumitz 1 den Klassenerhalt zu sichern.
Die ersten beiden Doppel sowohl die Damen als auch die Herren gewannen und so war schnell eine 2:0 Führung vorgelegt. Das 2. Herrendoppel fand im Gegensatz dazu überhaupt nicht zum Spiel. Sehr viele kleine Fehler führten zu einer klaren Niederlage und zum kurzeitigen 1:2. Im gleichen Zeitfenster gewann aber Grit ihr Dameneinzel und so gingen wir wieder mit 2 Punkten in Führung. Jetzt waren die 3 Herreneinzel und das Mixed noch zu spielen und aus den 4 Spielen mußten wenigstens ein Sieg zum Unendschieden oder zum Sieg noch 2 Spiele gewonnen werden. Die Hoffnung lagen vor allem bei unseren beiden Herren Michael und Matthias. Den ersten Schritt zum Sieg erledigte dann auch Mattse mit seinem ungefährdeten Sieg gegen Altmeister Andreas Benz. Im vorletzten Spiel gelang dann unserer 2. Stelle im Herreneinzel auch noch ein klarer Sieg, so dass der Sieg bereits vor dem Mixed (das leider verloren ging) feststand. Ein kleiner Schritt in Richtung Klassenerhalt war also getan.
Nach der Information über das Resultat von Demitz-Thumitz in Freiberg war erst einmal Ratlosigkeit im Team. Es wurde überlegt, ob wir in der gleichen Aufstellung spielen sollten, da ja das 2. Herrendoppel eher enttäuschte oder oder??? Die Hoffnung stirbt zu letzt und so wurde nur Lisa für Katja eingewechselt.
Die Situation errinnerte ans letzte Jahr, wo die gleiche Konstellation gegeben war.
Im letzten Jahr verloren wir und hatten das Glück, dass es keinen Absteiger gab. In diesem Jahr wird es aber einen Absteiger geben.
Und es begann erst einmal recht gut das Damendoppel wurde klar in 2 Sätzen gewonnen und das erste Herrendoppel hatte auch den 1. Satz gewonnen. Aber im 2. Satz verlor das Doppel den Faden und die Konzentration zum eigenen Spiel. Der Gegner wurde so stark gemacht und gewann klar den zweiten Satz. Die Hoffnung auf eine Wende im dritten Satz wurde schnell begraben, denn ohne Chance ging auch dieser Satz klar verloren. Mit dem Wissen, dass Mattse noch nie gegen Andreas Gieseke gewinnen konnte und dass das 2. Herrendoppel auch in den letzten beiden Jahren nicht gewonnen hat ging es mit einem 1:1 weiter. Auf dem Spielfeld 2 erkämpfte erwartungsgemäß Grit den Sieg im Dameneinzel. Beim zweiten Herrendoppel lief es erst einmal gar nicht. Schnell lagen Jens und Norbert im Rückstand. Nach dem 11:6 im ersten Satz konnte dann Punkt für Punkt der Rückstand verkürzt und in einem starken Finish 21:18 gewonnen werden. Der 2. Satz wurde dann etwas sicherer gewonnen, so dass wir mit 3:1 in Führung gingen. Jetzt noch einen Sieg aus 4 schweren Begegnungen und der Klassenerhalt ist gesichert, aber die Gegner waren in den Herreneinzeln immer sehr, sehr stark. Das zeigt sich gleich bei der Begegnung von Axel im dritten Herreneinzel gegen David Menzel, dass er ganz knapp in 2 Sätzen verlor (20:22 und 16:21). Auf dem anderen Spielfeld kämpfte unterdessen Matthse gegen Andreas Gieseke. Der erste Satz ging dann auch noch ganz knapp mit 20:22 verloren. Während Matthse seinen zweiten Satz begann, wurde auch das Mixed mit Jens und Lisa gespielt. Schnell zeigte sich, dass unser Mixed hier den Sieg und somit den Punkt zum Unendschieden erzielen kann. Nach dem 21:10 und 21:11 Sieg und dem Satzgewinn von Matthse war beim 1. Herreneinzel die Last weg und er gewann ganz überlegen den 3. Satz und somit war der Heimsieg gegen Demitz-Thumitz perfekt. Das Michael in seinem Spiel gegen Mario Burk nicht mehr gewann, spielte keine Rolle mehr. Mit dem Jubelgesang "So sehen Sieger aus" wurde dann auch gebührend der Sieg gefeiert.

Jens Wiese
 
Copyright © 2018 Turnverein Niederbobritzsch e.V.. Alle Rechte vorbehalten.
Joomla! ist freie, unter der GNU/GPL-Lizenz veröffentlichte Software.